2021-02-20 Schulversuch PerLen 4.0

Die Schule für Hotelmanagement und Tourismusmanagement nimmt am Schulversuch zum Thema personalisiertes Lernen an der Berufsschule teil.

Am 08. September 2020 erreichte das BSZ Wiesau eine freudige Nachricht – aus einer Vielzahl von Bewerbern wurde das Schulzentrum ausgewählt, zusammen mit 14 weiteren bayerischen Modellschulen am Schulversuch PerLen 4.0 teilzunehmen. Im Zusageschreiben des Bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo heißt es: „Das vorgelegte Konzept der Schule zum Modellprojekt ist von hoher Qualität und zeugt von Kompetenz und Kreativität“. 

Träger dieses Schulversuchs ist die Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus, unterstützt durch die BMW Group und die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. 

Ziel dieses über drei Jahre angelegten Schulversuchs ist die Entwicklung und Erprobung digital gestützter, personalisierter Lehr-Lern-Arrangements, die stärker die unterschiedlichen Voraussetzungen der Auszubildenden, zum Beispiel Bildungsniveau und Leistungsstand, berücksichtigen und gezielt auf die Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 vorbereiten. 

Laut Schulleiter OStD Thomas Metzler ist die Teilnahme am Schulversuch ein großer Glückstreffer. Denn nun erhält die Schule einen Katalysator, um die bereits vereinbarten Schulentwicklungsziele „Steigerung der Unterrichtsqualität“ und „Digitalisierung“ weiter und schneller voranzutreiben. Darüber freut sich natürlich auch Frau Anja Dietz, Projektkoordinatorin und Vorsitzende des Qualitätsmanagementteams. Die Teilnahme ist mit der Hoffnung verbunden, dass die Schüler*innen von der Verbesserung des Unterrichts durch digitale und personalisierte Lehr- Lern-Arrangements profitieren.

Die Lehrkräfte des BSZ Wiesau mit seinen fünf beruflichen Schulen nutzen nun den Schulversuch, um mithilfe von digitalen Tools individuelle Lernangebote zu erstellen und diese auf Tauglichkeit im Unterricht zu prüfen. Ziel ist es, dass Jeder Schüler unabhängig von der Zeit und seines eigenen Lernfortschritttempos entsprechend Lerninhalte abrufen kann. Diese sollen auch online vom Lehrer kontrolliert werden können, damit die Schüler ein Feedback erhalten. So wird die derzeitige Situation des Corona bedingten Distanzunterrichts als Chance genutzt, diesen Schulversuch über das gesamte Schulzentrum anzuwenden und Erfahrungen zu sammeln.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Vermittlung von Lernstrategien für den sicheren Umgang mit digitalen Medien. Die Schüler*innen sollen dazu befähigt werden, Informationen im Netz zu suchen und zu verarbeiten und digitale Werkzeuge für die Kommunikation und Kooperation fachgereicht einzusetzen. Sie sollen aber auch die Risiken und Gefahren der digitalen Umgebung kennen und sich kritisch mit den sozialen Medien auseinandersetzen. Denn Fake-News sind oftmals nur schwer zu erkennen und können somit auch eine Gefahr für einen demokratischen Willensbildungsprozess sein.

Gerade jetzt sammeln die Lehrkräfte umfangreiche Erfahrungen im Rahmen des Corona bedingten Distanzunterrichts. Diese Erfahrungen sollen für die Steigerung der Qualität des zukünftigen Präsenzunterrichts genutzt werden. Aus diesem Grund sind alle Lehrkräfte des BSZ Wiesau eingeladen, sich am Schulversuch durch das Einbringen von Lernangeboten und Erfahrungen zu beteiligen. Und von diesem Angebot wird auch bereits rege Gebrauch gemacht. So wächst Woche für Woche der Unterrichtspool in mebis. Für dessen Ablage wurde sogar eine mit allen Abteilungsleitern vereinbarte Struktur entwickelt.

Durch regelmäßige Befragungen der Lehrkräfte und Schüler wird sichergestellt, dass die Maßnahmen des Schulversuchs gewinnbringend sind. 

Das BSZ Wiesau möchte Corona eher als Chance sehen, die Möglichkeiten des Präsenzunterrichts durch digitale Medien zu erweitern und eine Individualisierung des Unterrichts zu ermöglichen. Ganz nach dem Motto „Gib alles, nur nicht auf“ bereiten wir junge Menschen auf die privaten und beruflichen Herausforderungen von morgen vor.