2010 faszinierende Branche

Vielen Dank für die perfekte Vorbereitung auf die Eventbranche.

Erstes Lebensjahr eines Kindes: es macht erste Greif- und Gehversuche und durch die ersten Zähnchen hat es Schmerzen (die Eltern leiden mit)

Zweites Lebensjahr eines Kindes: das Kind beginnt zu verstehen und lernt die Aufmerksamkeit auf sich und auf Dritte zu lenken
Drittes Lebensjahr eines Kindes: es hat einen großen Wortschatz erlernt und kann Sätze bilden sowie selbststädig auf den Beinen stehen und seine eigenen Wege gehen

Man fragt sich jetzt vielleicht: "Was haben denn die ersten Lebensjahre eines Kindes mit der Schule in Wiesau zu tun?"
Die Schule für Hotel- und Tourismusmanagement ist für mich mit den ersten Lebensjahren eines Kindes zu vergleichen, denn:

1. Schuljahr als HOTI: man lernt die Grundlagen des kompletten Hotel- und Tourismusbereiches, man bekommt Einblicke in die verschiedenen Arbeitswelten dieser faszinierenden Branche, sozusagen macht man erste Greif- und Gehversuche in diesem Berufsfeldern und die ersten Zähnchen sind die Schulaufgaben....glaubt mir, die Lehrer leiden oft mit ;-)

2. Schuljahr als HOTI: die Kunst der Selbstdarstellung und ein gewisses Selbstbewusstsein gegenüber eines Publikums werden antrainiert (Referate, Präsentationen), sowie einen Betrieb marketingtechnisch herauszuheben

3. Schuljahr als HOTI: jetzt ist man nicht mehr zu stoppen! Man hat alles gelernt, was man für diesen Job braucht und zwar ein großes fachliches Wissen in jedem Bereich dieses Berufsfeldes gepaart mit einem kompetenten und selbstbewussten Auftretens! So, findet jeder seinen eigenen Weg als Assistent.

Absolventin 2009

Tags: